eurem-konferenz-001-content

Am 11. und 12. April 2013 fand in der IHK Nürnberg die 4. Internationale Konferenz für Europäische EnergieManager im Rahmen der EUREM-Initiative statt. Mehr als 200 Energieexperten aus 15 Staaten haben sich zum Erfahrungsaustausch getroffen.

Zunächst wurden die aktuellen Entwicklungen zum Praxistraining der European EnergyManager (EUREM) in den einzelnen Ländern vorgestellt. Die Resonanz der Teilnehmer war sehr positiv und der Erfolg in den Unternehmen nicht mehr weg zu diskutieren. Ausgangspunkt für dieses internationale Projekt ist die Nürnberger IHK: diese entwickelte und startete im Jahr 1999 diese Trainings- und Expertennetzwerk-Initiative für mehr Energieeffizienz.

In insgesamt 12 themenbezogenen Workshops wurden in kleinerem Kreis zahlreiche neue Entwicklungen und Best Practice-Lösungen aufgezeigt. Hier finden sich die wichtigen, „klassischen“ Effizienzthemen“, wie Energieeffiziente Gebäude, Kraft-Wärme-Kopplung, elektrische Antriebe oder Beleuchtung. Aber auch neue Fragestellungen wurden in den Workshops aufgegriffen. Im Bereich Energiemanagement beispielsweise gestaltet sich der optimale Energieeinkauf für die Unternehmen zunehmend komplexer, da internationale Normen beim Aufbau von Energiemanagementsystemen Einzug halten. Ein anderer vergleichsweise neuer Ansatz liegt im Bereich der Green IT. Hier steht der effiziente Umgang mit Energie in den Serverräumen, Rechenzentren und der einzelnen PCs im Unternehmen im Vordergrund. Enormes Potential zur Energieeinsparung liegt auch beim Umgang mit Druckluft vor. Druckluft ist als Energiekomponente häufig zu finden und für viele Unternehmen nicht zu ersetzen. Allerdings ist diese Energieform auch teuer und wird in der Regel mit geringem Wirkungsgrad erzeugt. Dies sind nur einige Beispiele aus einem wesentlich breiteren Spektrum des Programms.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des EUREM-Awards. Damit will das internationale EUREM Konsortium die herausragende Leistung, die Kreativität und das Engagement der EnergyManager auszeichnen, die in ihrem jeweiligen Wirkungsbereich konkrete Maßnahmen zur Reduktion von Energieverbrauch und Emissionen mit Beispielwirkung gesetzt haben. Die Auszeichnung wird in den Kategorien Klein-, Mittel- und Großbetriebe vergeben und ging in diesem Jahr an herausragende Energiemanager aus Italien, Tschechien und Slowenien. Renato Belafonte, Vidrala Italia srl, Italien (Kleinbetrieb), erhielt die Auszeichnung für die Optimierung von Ventilatorleistungen zur Kühlung von Gusseisenformen. Mit einer flexiblen und bedarfsgerechten Regelung der Kühlluft kann enorm Strom gespart werden. In der Automobilbranche beschäftigt sich Martin Broz, Johnson Controls Autobatterie (Mittlerer Betrieb), Tschechien, mit der Einsparung von Druckluft durch eine gemeinsame Ansteuerung mehrerer Kompressoren, die dann stets nur die benötigte Menge an Druckluft erzeugen. Bei den Großbetrieben geht die Auszeichnung an Aljaz Bratina von Posta Slovenije d. o. o. Maribor, Slowenien, der im Unternehmen über ein Umwelt- und Energiemanagement gleich bei mehreren Energieträgern Einsparungen erzielen konnte.

EUREM bietet jedoch wesentlich mehr. EUREM ist ein internationales Netzwerk, das mehr als 3.000 Energieeffizienzexperten umfasst. Der Erfahrungsaustausch erfolgt virtuell über das „eForum“ sowie persönlich durch Workshops und internationale Konferenzen. Seit der Einführung im Jahr 1999 durch die IHK Nürnberg steigt das Interesse und die Anzahl der EnergyManager kontinuierlich an.

4. Internationale Konferenz für Europäische Energiemanager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.